Ein bisschen zu hoch zu hoch ist er schon ausgefallen, der 4:0-Erfolg von Bayer Leverkusen gegen Schachtar Donezk. Der Freude über den zweiten Sieg im dritten Gruppenspiel tat dies keinen Abbruch. Vor allem nicht bei Stefan Kießling, der allen Diskussionen nach seinem „Phantomtor“ in Hoffenheim trotzte und mit einer überragenden Leistung maßgeblich zum klaren Erfolg beitrug. [weiter…]

 

Comments are closed.